Fastenseminar zum Heilfasten nach Hildegard von Bingen

2. Unterschied zwischen "normalen" Heilfasten und Hildegard Heilfasten

  1. Beim Heilfasten nach der Heiligen Hildegard sollte mindestens einmal täglich, eventuell sogar zweimal eine sogenannte Fastensuppe* getrunken werden. Sie besteht aus einer Abkochung von Dinkelkörnern zusammen mit etwas Gemüse, grünen Kräutern und Gewürzen. Sie ist basisch und entsäuert dadurch den Körper. Sie sollte immer gut warm gereicht werden.

     

  2. Bei der heiligen Hildegard wird nicht mit Glaubersalz abgeführt, sondern mit dem körperschonenden Ingwer-Ausleitungsgranulat, dadurch erreicht man ein mildes Umschalten auf die körpereigene Selbstversorgung aus den Schlacken des Bindegewebes, wobei nur die schlechten Säfte den Köper verlassen und die guten erhalten bleiben. Unterstützt wird dieses Ausleitungsverfahren durch Einläufe mit dem Irrigator, den man alle zwei Tage wiederholen sollte.

     

  3. Jeder Fastende sollte immer eine Flasche Herzwein* zu Verfügung haben, mit dem er seine eventuell auftretenden Kreislaufprobleme, aber auch Blutzuckerkrisen, wie sie immer wieder einmal während eines Fastenkurses auftreten können, sehr schnell und sehr gut in den Griff bekommen kann.

     

  4. Bei einem solchen Fastenkurs wird in erster Linie der basische Fencheltee getrunken. Die Fenchelkörner werden mit kochendem Wasser überbrüht, einmal kurz aufgekocht und zeihen dann noch zehn Minuten. Die Stärke des Fencheltees richtet sich nach dem Geschmack des Einzelnen. Sie kann individuell variiert werden, wodurch die Bekömmlichkeit bei der Anwendung garantiert ist. Auch Dinkelkaffee ist in geringen Mengen erlaubt.

Durch die basische Dinkel-Gemüse-Brühe und durch den basischen Fencheltee werden die sowieso schon meist übersäuerten Menschen in ihrem Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen und nicht wie z.B. durch Obst-Säfte-Fasten noch mehr übersäuert.

Außerdem sind in der Brühe so viele Spurenelemente, dass durch dieses Fasten der für den Körper und sein Wohlbefinden so wichtige Elektrolyt-Haushalt im Gleichgewicht bleibt.

Aus diesen beiden Tatsachen fühlen sich Fastende nach der heiligen Hildegard während und auch nach dem Heilfsten sehr viel wohler als bei anderen Fastenkursen.

 

 

Quellenverzeichnis:

Hildegard-Heilkunde von A-Z von Dr. Wighard Strehlow;

Einfach leben von Brigitte Pregenzer und Brigitte Schmidle,

Hl. Hildegard Heilfasten - Gesundheit für Körper und Seele, Pattloch Verlag

 

 

87538 Balderschwang
Wäldle 8
Tel. +49 8328 1018

Fax  +49 8328 336

info@almhof.de