9. Lebensregeln zum Heilfasten

Abschlussbemerkung

Fastenleiterin Anke Lässer
Fastenleiterin Anke Lässer

 

Zu einer gesunden maßvollen Lebensführung gehören die sechs Lebensregeln, die dem Menschen nicht von Natur aus mitgegeben wurden, sondern die er aus Selbstverantwortung für seine Gesundheit ständig regulieren, ordnen und mitgestalten soll:

 

  • Lebensenergie schöpfen aus den vier Weltelementen, dem kosmischen Feuer, der Luft, dem Wasser und der Erde.
  •  

  • Beim Essen und Trinken auf die Subtilität (den Heilwert) der Lebensmittel achten, also auf die nützlichen Kräfte, die die Natur für den Menschen bereithält.
  •  

  • Bewegung und Ruhe in ein gesundes Gleichgewicht bringen.
  •  

  • Schlafen und Wachen regulieren - zur Regeneration strapazierter Nerven.
  •  

  • Die Ausleitung von Verunreinigungen und Schadstoffen aus dem Bindegewebe durch Aderlaß und Schröpfen fördern.
  •  

  • Die seelischen Abwehrkräfte durch Erkennen der eigenen Schwächen (Laster, Risikofaktoren) stabilisieren und versuchen diese durch heilende Abwehrkräfte (Tugenden) auszugleichen.
  •  

Mein Hauptanliegen mit dieser Projektarbeit ist es, die eigene Ernährungs- und Lebensform zu überdenken.

Mir persönlich haben die Ernährungsrichtlinien der Hildegard Lehre sehr dabei geholfen den Alltag nach dem Fasten ein wenig zu verändern.

Wer nicht suchet, der findet auch nicht.

 

Der Strom fließt nicht zu den Menschen, die ihn zwar kennen, aber nicht zu ihm kommen wollen, sondern sie müssen zu ihm hinzutreten, wenn sie sein Wasser zu schöpfen begehren.

 

Ich wünsche euch hiermit auf eurem persönlichen Weg viel Glück und Freude.

 

Quellenverzeichnis:

Hildegard-Heilkunde von A-Z von Dr. Wighard Strehlow;

Einfach leben von Brigitte Pregenzer und Brigitte Schmidle,

Hl. Hildegard Heilfasten - Gesundheit für Körper und Seele, Pattloch Verlag

 


 

87538 Balderschwang
Wäldle 8
Tel. +49 8328 1018

Fax  +49 8328 336

info@almhof.de