Fastenseminar zum Heilfasten nach Hildegard von Bingen

1. Biographie der Heiligen Hildegard von Bingen

Leben und Wirken der Heiligen Hildegard von Bingen sind insofern wichtig, als sie helfen, den tieferen Sinn des Heilfastens besser zu verstehen.

Wer war eigentlich diese Hildegard von Bingen?

Geboren wurde Hildegard im Jahre 1098 in Bermersheim bei Alzey in Rheinhessen. Sie war das zehnte Kind von Mechthild und Hildebert von Bermersheim der ein Landesgutsverwalter des Hochstifts von Speyer war.
Als "Zehnt" war sie schon lange vor ihrer Geburt Gott geweiht und wurde mit acht Jahren der Klausnerin Jutta von Sponheim, einer Benediktinerin auf dem Disibodenberg, zur weiteren Erziehung und Ausbildung übergeben.

 

Im Jahre 1114 entschied sie sich dann endgültig fürs Klosterleben und wurde 1136, nach dem Tod der Jutta von Sponheim, einstimmig zur Äbtissin gewählt.
1141 erhielt sie von Gott die Weisung, alles, was sie vor ihrem geistigen Auge sah, niederzuschreiben.
1147 fand die Synode von Trier statt.

 

Papst Eugen 3. schickte extra eine Kommission ins Kloster, um die Sehergaben Hildegards einer strengen Prüfung zu unterziehen.
Sie fanden sie in Ordnung, berichteten ihm davon und brachten ihm auch Abschriften der noch unfertigen "Scivias"- "Wisse die Wege".

Er war davon so begeistert, dass er selbst der Synode daraus vorlas.
So wurde ihre Gabe der Schau von höchster Stelle sanktioniert und Hildegard als deutsche Mystikerin im gesamten Abendland berühmt und angesehen.

 

In ihrer Sorge um das Reich Gottes verließ sie von 1158 bis 1171 oft ihre Klosterzelle und unternahm vier ausgedehnte Missionsreisen.
Unter großen Strapazen nahm die damals bereits 60-jährige diese Predigtreisen auf sich, um das Volk und den Klerus zu Buße und Umkehr aufzurufen.

 

Hildegard wusste um den ganzheitlichen Heilungsprozess und gab sich nicht nur mit dem geistigen Wohl ihrer Mitmenschen zufrieden.

Insgesamt 25 Wunderheilungen sind in Ihrer Biographie erwähnt. Hildegard starb am 17. September 1179 im Alter von 81 Jahren.

Einige Bücher der Hildegard:

  • Scivias, Buch von der Schöpfung und von der Erlösung der Welt,
  • Liber vitae meritorum - das Buch der Tugenden und Lastern ,
  • Liber divinorum operum - das Buch von den göttlichen Werken mit den kosmologischen Zusammenhängenund
  •  

die beiden medizinischen Bücher

  • Causae e curae sowie
  • die Physica.

 

Quellenverzeichnis:

Hildegard-Heilkunde von A-Z von Dr. Wighard Strehlow;

Einfach leben von Brigitte Pregenzer und Brigitte Schmidle,

Hl. Hildegard Heilfasten - Gesundheit für Körper und Seele, Pattloch Verlag

 

 

87538 Balderschwang
Wäldle 8
Tel. +49 8328 1018

Fax  +49 8328 336

info@almhof.de